Ein weiterer Erfolg für unseren Senior Wolfgang Dittmer (71) ….

Nachdem Wolfgang ja schon Ende 2020 mit dem 2. Platz beim „Online-Tunier des KKD (KobudoKwaiDeutschland)“ unter Beweis gestellt hat, das er neben seinen vielen anderen Budokampfkünsten, auch ein begeisterter Hanbo-Sportler ist…

…erkämpfte er sich nun auch im DJJV (DeutscherJuJutsuVerband) einen Platz auf dem Sieger-Treppchen.

Es galt, bei der ersten bundesweit ausgeschriebenen „Hanbo-Challenge des DJJV“ , in einem relativ weitgesteckten Technikrahmen einen ca. 20 Sekunden dauernden Video-Clip einzureichen.

 

Nachdem er bei seinen eigenen Lehrgängen und Unterrichten schon immer die Fragen nach den Hintergründen der verschiedenen Techniken, die in Katas beinhaltet sind, beantworten sollte, war für ihn gleich klar, es muss ein Video-Clip her, der sich mit der Bunkai-Ausführung von Katas beschäftigt.

Unter Bunkai ist die erklärende Form der Technikanwendungen unter Zuhilfenahme eines oder mehrerer realen Angreifer zu verstehen. Durch diese Form erschließen sich dem Lernenden der Sinn der einzuübenden Techniken, Distanz und Timing schneller und nachhaltiger (s. dazu auch „Enzyklopädie der Kampfkünste des Fernen Ostens“)

So fiel die Wahl auf die zweite Kata „Hanbo-Nidan“, die man im DJJV als Prüfling für den Erwerb des Blau-Gurtes vorführen muss.

Dazu musste erst mal, sozusagen im Alleingang, ermittel werden, wie lang diese Kata dauert, um sicherzustellen, dass der vorgegebene Zeitrahmen eingehalten werden kann. Das war mit ca. 23 Sekunden dann auch der Fall. Nun wurden die die Technikabläufe mit Partner zunächst langsam und dann immer schneller eingeübt, bis der Gesamtablauf, auch mit angreifendem Partner, sich ungefähr bei 23. Sekunden einpendelte.

Obwohl sich in dieser Kata der Protagonist eigentlich gegen mehrere Angreifer aus verschiedenen Richtungen wehren muss, kam erschwerend hinzu, das man ja coronabedingt nur mit einem festen Partner trainieren durfte, was bei den Übergängen im Video dann schnitt-technisch ausgeglichen werden musste.

Ein besonderes Erlebnis war dann die online-Vorstellung aller eingereichten Videos in einer gemeinsamen „Zoom-Schalte“ an einem Sonntag-Abend, so dass nicht nur die Prüfungskommission Einblick in das gesamte Spektrum der eingereichten Videos hatte, sondern sich auch alle Einreicher einen Überblick verschaffen konnten, denn schließlich kann man ja auch bei realen Wettbewerben sehen, was die „Mitbewerber“ beim Kampf um die Podestplätze so „abliefern“…

Wolfgang bekam seine verdiente Urkunde dann schließlich auch vom bayerischen Mitglied des DJJV-Lehrteams und Hanbo-Beauftragten des JJVB, Alexander Ecker, coronaconform und vorher schnell-getestet überreicht.

Zusätzlich konnte er sich noch über einen Gutschein für einen Einkauf im Online-Shop des DJJV freuen.

 

Auch an dieser Stelle noch mal Dank an den DJJV mit allen Helfern, die sich die Mühe machen, mit solchen Wettbewerben einen kleinen Lichtblick in diese düsteren Corona-Zeiten zu bringen.

 

Mitmachen, das ist auch die Devise des seit dem 18.01.2021 im JJVB angebotenen Hanbo-online-Trainings. Wer möchte, kann sich bis auf Widerruf ab 19.04.2021 jeden Montag mit dem DJJV-Zoom-Meeting-Link einwählen.

https://djjv-de.zoom.us/j/86262225979?pwd=T2hnOHp0elRZZDRjd2pwajNOS3dhZz09

Einlass ist ab 17:45. Ihr könnt dazu stoßen, wie und wann ihr wollt. Entscheidet selbst, an welchem (oder beiden)Training ihr teilnehmen wollt.

Anfänger bis Gelbgurttechniken 18:00 bis 18:45 Uhr (Wolfgang + Referenten aus dem Lehrteam des Bundes + der Länder)
Fortgeschrittene ab Orangegurt 19:00 bis 19:45 Uhr (Alex+ Referenten aus dem Lehrteam des Bundes + der Länder)