Der FC Fasanerie-Nord e.V. hatte zu seinem 40jährigen Jubiläum eingeladen und es kamen zahlreiche Vereine aus dem ganzen Münchner Norden, viele Vereinsmitglieder und eine Menge lokaler Politiker. Die Original Alpencasanovas sorgten bei den fast 500 Gästen für eine ausgelassene Stimmung und der Schriftführer des FCF, Toni Steber, führte als Moderator souverän und routiniert durch den Abend. Alle anwesenden befreundeten Vereine wurden nach ihrem Alter nach begrüßt und vorgestellt. Über jeden Verein gab es ein wenig zu berichten und so konnten alle Besucher gut über die Aktivitäten der anderen Gäste informiert werden.

Der 1. Vorsitzende Walter Schmidkonz eröffnete die Feier, die Mitglieder des Bayerischen Landtages Diana Stachowitz, gleichzeitig Schirmherrin der Veranstaltung und Joachim Unterländer sprachen die Grußworte. Es wurde immer wieder auf den Beginn des Vereins und die Gründungsmitglieder eingegangen und auch auf den Ehrenvorsitzenden Adam Walter, der die Geschicke des Vereins bereits in den Gründungsjahren mit viel Weitblick zu lenken wusste.

Der Abend wurde durch ein unterhaltsames Rahmenprogramm der Ju-Jutsu-Abteilung aufgelockert, die mit ihren Jugendlichen Mitgliedern mehrere Showkämpfe auf der Bühne darboten und zum Abschluss ihren Deutschen Meister Wolfgang Dittmer seine Schwertkampf-Kata aufführen ließen, die ihm in den letzten Jahren mehrere große Siege bei diversen Ju-Jutsu-Meisterschaften einbrachte.

Nach einer weiteren Rund Stimmungsmusik der Original Alpencasanovas durfte dann das Boogie Weltmeisterpaar aus dem Jahre 2011 die Bühne betreten. Hier zeigten Patrizia & Oliver Fritsche, der gleichzeitig Senioren C Trainer beim FC Fasanerie Nord ist, mehrere erfrischende Tanzeinlagen aus ihrem reichhaltigen Programm. Sie haben auch nach vielen Jahren gemeinsamen Boogie-Tanzes immer noch nicht die Lust auf das Tanzen verloren und zauberten ein ums andere Mal eine professionelle Tanzshow auf den Boden der Fagana. 

Am hinteren Ende der Halle hatte der FC Fasanerie Nord einen Stand mit mehreren Schautafeln aufgebaut und konnte so durch viele Bilder einen kleinen Einblick in die Gründungszeit des Vereins und dessen heutige Aktivitäten anbieten. Nach anfänglich zurückhaltenden Interesse wurde der Stand immer mehr frequentiert und die Fotos aus der 40jährigen Geschichte des Vereins gut angenommen. Hier war es auch möglich, die brandneue, 126 Seiten umfassende Chronik des FC Fasanerie Nord durchzublättern, die in fast zweijähriger Arbeit erstellt wurde und nun einen kompakten Überblick über die Aktivitäten und sportlichen Erfolge des Vereins darstellt. 

Trotz der schönen Feier sieht sich der FC Fasanerie Nord auch in seiner 41.Saison wieder vielen alten und neuen Herausforderungen gegenüber, die es zu bewältigen gilt. Der Zuzug von neuen Anwohnern und die immer noch zu geringen Trainingsmöglichkeiten für die momentan 23 Fußballmannschaften werden schon dafür sorgen, dass es den Vorsitzenden und auch allen anderen ehrenamtlichen Mitarbeitern niemals langweilig werden wird. 

Die ersten Bilder der Veranstaltung gibt es wie immer in unserer FCF-Bildergalerie